Logo SkyframeToggle menu
Juni 2018

"A Piece of Sky" an der Clerkenwell Design Week, London

MEDIENMITTEILUNG


Sky-Frame wird im Rahmen der Clerkenwell Design Week 2018 «A Piece of Sky» präsentieren – eine Installation, die vom preisgekrönten Schweizer Architekten und Designer Stephan Hürlemann entworfen wurde. Die zum Nachdenken anregende Installation soll beim Betrachter positive Gefühle auslösen, indem sie eine Geschichte erzählt, die ihn für ein paar Sekunden den hektischen Alltag vergessen lässt. Sie soll Besucher zum Denken und Träumen bringen, und, vor allem, ein Lächeln auf ihre Gesichter zaubern.

 

Die Sky-Frame AG, Schweizer Weltmarktführerin für rahmenlose Schiebefenstersysteme, arbeitet seit dem Jahr 2012 mit Stephan Hürlemann zusammen, unter anderem bei einer früheren Installation, Fachmessen, Point-of-Sale-Konzepten und der Mitgestaltung des neuen Unternehmenshauptsitzes. Für Stephan Hürlemann war es wichtig, über die neue Installation, «A Piece of Sky», die inneren Werte des modernen Unternehmens auf abstrakter Ebene zu vermitteln, und dies insbesondere innerhalb der Grenzen, die durch die aussergewöhnliche Lage auf dem St James Church Areal in London gegeben sind. Sein Wunsch war es, «ein Stück Himmel auf die Erde zu bringen und in den Kontext von London zu stellen». Hierfür will er den Besuchern eine andere Sicht aus dem Orbit auf die Welt oder, spezifischer, des Himmels ermöglichen. Der Besucher und einen Moment Pause in dieser eher rastlosen, heterogenen Umgebung bieten. Im Grunde ist dies genau das, was Sky-Frame mit ihren rahmenlosen Schiebefenstern erreichen möchte. Das Wortspiel mit «Sky» aus «Sky-Frame» ist beabsichtigt. Indem er das Stück Himmel auf so präzise und technische Weise konzipierte, machte Stephan Hürlemann dieses umso realer. Der Himmel schimmern und fliessen. Er wird vergänglich und gleichzeitig dynamisch sein. 

 

Das Soundkonzept unterstreicht diese Idee, der Hintergrundmusik ist nämlich nichts anderes als Original Aufnahmen der NASA die das Geräusch der Erdrotation wiedergeben. Nasa hat spezielle Geräte eingesetzt um die elektromagnetische Vibrationen die die Erdrotation verursacht für das menschliche Ohr hörbar zu machen. Mit den Füssen können zudem Statements von Astronauten angspielt werden, die ihre Gefühle und Gedanken zu Erde schildern, wenn sie diese aus dem All betrachten.

 

@skyframe_global #apieceofsky #skyframe

www.a-piece-of-sky.com

2018_Mediarelease_Clerkenwell_DE.pdf
Loading